Alle Artikel in der Kategorie “do it yourself Ideen für Fotozubehör

Do it yourself, selbstgebautes Zubehör

Interview mit Cyrill Harnischmacher
Kommentare 0

Interview mit Cyrill Harnischmacher, dem Autor des Buches Low Budget Shooting

Ich habe für euch mit dem Autor des preisgekrönten Buches Lowbudgetshooting, Cyrill Harnischmacher gesprochen und Ihn gefragt, wie er zu do it yourself Fotozubehör gekommen ist und wie sehr er an die Daseinsberechtigung solches glaubt. Am meisten hat mir diese Antwort von Ihm gefallen: “Erzielt man mit dem selbst gebauten Equipment gute Ergebnisse und es stellt sich heraus, daß man es oft braucht steht dem Kauf von professionellem Zubehör nichts im Weg. Ich sehe das selbst gebaute Zubehör nicht in Konkurenz zu kommerziellen Lösungen sondern eher als Einstieg in ein Thema“.

Passend dazu fängt die Beschreibung seines Buches an: Der Einstieg in die Arbeit mit Licht ist keine ganz billige Angelegenheit, professionelle Lichttechnik übersteigt sehr schnell das zur Verfügung stehende Budget. Softbox, Lichtzelt, Aufnahmetisch, Striplight oder Diffusor, all das trotzdem einfach einmal auszuprobieren, damit zu experimentieren und dabei zu lernen, ist der Wunsch vieler Amateure. Was liegt also näher, als sich das passende Zubehör selber zu bauen – doch wie, ohne Anleitung?

Schon gespannt, was Cyrill geantwortet hat? Hier kannst Du es lesen »

Kommentare 5

Fotowand einfach selber machen

fotowand selber bauen

Es gibt viele schöne Ideen für eine Fotowand, aber diese finde ich von allen am besten. Ich stelle mir gerade vor, alle Fotos eines Jahres darauf zu platzieren. Würde sich sicher als eine wunderschöne Zierde für eine der vielen leeren Wände machen.

Ich würde bei dieser Fotowand jedoch die Verspachtelung und die Grundierung weg lassen. Das macht den Bau nur unnötig kompliziert. Wenn die Fotos drauf sind, sieht man eh nicht mehr, ob die Fotowand darunter eine glatte Oberfläche hat oder nicht.
Und wer es noch etwas größer mag »

diy-home-foto-studio-selbts-bauen
Kommentare 3

DIY Home Fotostudio Hintergrundsystem

Ich habe endlich das viel versprochene “Video” auf dem nun mein sehr einfacher Partyraumaufbau für das DIY Home Studio Hintergrundsystem zu sehen ist. Das ganze hat den schönen Vorteil, dass alles spurlos wieder aus dem Raum entfernbar ist, so dass dieser dann ganz normal wieder benutzbar wird.

Für den DIY Home Studio Hintergrund Aufbau werden benötigt:

  • zwei hohe Stative
  • eine 3,5m lange, zerlegbare Stange und
  • ein schwarzer Molton Stoff

Stativ und Stange lassen sich zwar aus Baumarktartikeln leicht selbst bauen, aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ein fertiges mobiles Hintergrundsystem (ohne Hintergrundpapier-Rolle) nicht viel teurer ausfällt. Falls sich dennoch jemand dafür interessiert, wie ich die zerlegbare Stange und die beiden Stative gebaut habe, fragt einfach in den Kommentaren.

Meine Version hat gekostet:

  • 2x Stativ von Baustrahler: 20 EUR
  • 2x Teleskopstativ für Deckenmontage: 40 EUR
  • 3x 1,5m Alu-Profil: 20 EUR
  • 3x Schraubenklemmen: 10 EUR
  • 1x Bühnen-Molton Stoff schwarz, feuerhemmend: 40 EUR (PS: es schluckt alles an Licht, keine Reflexionen!)
  • Haken: 5 EUR

Endsumme: 95 EUR für Hintergrundsystem + 40 EUR für den Molton Stoff.

Ergebnisse

Fotostudio-zuhause-groesse
Kommentare 3

Der passende Raum für das Home Fotostudio

Fotostudio selbstgebaut - die Größe des Raumes ist entscheidend

Das wichtigste zu aller erst, die Raumgröße

Wenn Du zu Hause ein Fotostudio aufbauen möchtest, solltest Du Dir einem bewusst sein: Du brauchst einen großen Raum! Besonders, wenn Du Ganzkörperportraits ohne (viel) Photoshop-Retusche machen möchtest! Doch wie groß ist groß?

Die richtige Größe des Raumes für ein Home Fotostudio

Für Portraits solltest Du immer mindestens ein 50mm Objektiv benutzen, damit durch die geringere Objektivverzeichnung die Menschen noch möglichst originalgetreu abgebildet werden! Hier ist ein Beispiel dafür, wie hässlich ein Model werden kann, wenn es mit einem Objektiv < 50mm fotografiert wird.

» Wie groß muss ein Raum für ein Studio sein?

diy fotostudio homestudio zuhause bauen
Kommentare 3

DIY Fotostudio Zuhause einrichten

diy fotostudio homestudio zuhause bauen

So, der Umzug ist fertig und die neuen Designermoebel stehen. Zudem ist der Partykeller auch wunderbar aufgeräumt. Demnächst kann ich mich dann mal an das Projekt Homestudio begeben. Dann werde ich euch Schritt für Schritt zeigen, wie man ein Studio zuhause einfach und kostengünstig aufbauen kann.

Ich werde es gezielt diesen Anforderungen anpassen:

  • komplett abmontierbar, damit der (Party-)Raum auch normal genutzt werden kann
  • möglichst günstig, aber nicht billig.
  • stabil, also kein Schrott oder Improvisiertes Zeug, dass nur 2-5 Shootings aushält und dann hin ist.
  • Für Ganzkörperportraits geeignet
  • Einfache Lösung für TableTop Aufnahmen

Mehr zum passenden Raum, dem Hintergrund und der Beleuchtung für das Home Fotostudio

Kommentare 7

Faltbarer DIY Reflektor

DIY Reflektor selbstgebaut

DIY Reflektor selbstgebaut


Manchmal könnte ich beim Anblick einiger DIY Bastelanleitungen im ersten Augenblick einfach nur lachen. Dazu gehört auch bspw. das folgende Video. Als ich es das erste Mal gesehen habe, dachte ich nur: “Wer will denn so einen hässlichen Reflektor irgendwo beim Shooting rausholen?”. Erst hatte ich sogar an einen PR-Gag von California Sunbounce gedacht, nach dem Motto “Schaut her, was ihr selbst bauen könnt – Schrott – und was Ihr von uns bekommen könnt – Gold”.
Aber auf den zweiten Blick erscheint dieser selbstgebauter Reflektor als eine gar nicht so üble Idee!
Read More

Kommentare 3

Foto Zubehör, dass den Nachbau nicht lohnt, oder einfach nichts bringt

Softbox aus einer Styropor Halbkugel

Wenn Ihr als Fotograf sehr viel unterwegs oder auf Veranstaltungen fotografiert, wünscht Ihr euch sicher eine leichte und handliche Softbox für den aufgesetzten externen Blitz. Eine Halbkugel aus Styropor, die durch ein passend ausgeschnittenes Loch auf den Blitz aufgesetzt wird, hört sich zunächst vielversprechend an. Sie ist leicht, weiß und hat von Haus aus die Form einer Softbox. Zudem ist sie günstig und in nahezu in allen Größen in Bastelläden zu bekommen. Die Leichtigkeit ist eine wirklich fantastische Eigenschaft von Styropor, allerdings bringt diese auch genau die ausschlussgebende Eigenschaft für die Verwendung als Softbox mit sich.

softbox aus styropor halbkugel
Styropor ist Lichtdurchscheinend. Trotz der weißen Farbe, schluckt die Kugel einen großen Teil des Lichts, bzw. lässt es durch die Styroporwände entweichen. Das Innere der Kugel muss also zuerst mit einer deckenden schwarzen und anschließend mit einer silbernen Farbe bedeckt werden. Um einen wirklich Lichtdichten Zustand zu erreichen wird allerdings so viel Farbe benötigt, dass die Kugel wiederum schwer wird und der Effekt Sicht nur mit der ABBC Bounce Card vergleichen lässt. Im Vergleich zur ABBC bringt die Styropor Halbkugel also keinen Vorteil und ist damit in meinen Augen unsinnig.
Read More

Kommentare 4

Katzenaugen Leuchtstäbe

Portrait Katzenaugen Effekt

Einen ähnlichen Effekt der schattenfreien Ausleuchtung aber einen ganz anderen wunderschönen Glanz in den Augen bietet eine weitere sehr simple Methode, die Ebenfalls nur durch Nachbau erzeugt werden kann. Sicherlich hat schon jeder, der im Baumarkt gewesen ist, die günstigen Leuchtstäbe zur Dekozwecken bemerkt. Bisher hatte ich nie eine Anwendung für solche Leuchtstäbe gesehen. Doch genau diese Leuchtstäbe erzeugen zum Einen eine schöne Ausleuchtung des Gesichts und zum Anderen wirklich wunderschöne Lichtreflexe in den Augen.

Werden die Leuchtstäbe in ca. 20cm Abstand und parallel zueinander vor das Model gehalten, erzeugen Sie einen Katzenaugen ähnlichen Glanz. Durch die beiden parallel verlaufenden Lichtquellen und die kugelförmige Wölbung der Augen, schaut es auf dem Portrait aus, als hätte das Model eine längliche anstatt einer runden Iris. Die Kaltweiße Ausführung eignet sich dazu am Besten.
Read More

Kommentare 2

Dieses Fotozubehör gibt es nur durch eigene Hand erbaut

Das ist eine Fortsetzung des Artikels: DIY Fotozubehör – lohnt sich der Aufwand?

Strobist Jetpack, die helfende dritte Hand

Wie bereits erwähnt gibt es pfiffige Leute, die meist aus der Tatsache heraus, dass soetwas nicht zu kaufen gibt, Fotozubehör erfunden haben, dass durchaus auch für Andere sehr nützlich sein kann. Dazu gehört beispielsweise der “Strobist Jetpack“.

für strobist: helfende dritte Hand zum halten des BlitzesEs handelt sich um einen Rucksack, der dem Fotografen eine helfende dritte Hand erspart um einen entfesselten Blitz zu halten. Das ist nämlich das Problem jedes Strobisten: Wie soll man die Kamera und zugleich einen entfesselten Blitz halten? Der Rucksack bietet die Lösung. Er besteht aus einem Trägersystem von einem Wanderrucksack, den Jesse Rosten bei einem Flohmarkt günstig erstanden hat, woran er dann Teile von Lichtstativen mittels Gobo Heads befestigt. Auf diese Weise kann er seine “Stative” auf seinem Rücken tragen und recht flexibel positionieren und benötigt dafür keine weitere Person.
Read More