Alle Artikel in der Kategorie “Photoshop

autodesc pixlr test
Kommentare 0

Autodesk Pixlr – was taugt die neue kostenlose Desktop Version?

Ich habe mir die neue Desktop Version von Pixlr angesehen und habe euch ein paar Screenshots gemacht. Wenn Du also Dich gerade fragen solltest, ob diese Software das richtige für Dich ist, kannst Du Dich hier durch die Gallerie durchklicken und schauen, was Pixlr alles kann – oder nicht.

Eins vorweg, es ist eine schlichte, schnelle App, die wenige aber häufig benötigte Standardwerkzeuge mitbringt und durchaus einen Test wert ist! (mehr im Fazit)
Read More

photoshop-cc-2014-fokus-select-tool-finden
Kommentare 3

Wenn die Fokus Auswahl nach Photoshop Update nicht zu finden ist

Wenn Du nach dem Update auf Photoshop CC 2014 das geniale Fokus Auswahl Werkzeug nicht findest, dann liegt es daran, dass Adobe bei dem Update nicht nur ein Update ausgeliefert hat, sondern zusätzlich eine zweite, unabhängige App Photoshop CC 2014 auf Deinem Rechner installiert hat!

Wenn die neue Funktion also bei Dir nicht zu finden ist, dann startest Du definitiv noch die alte Version! Alle Verknüpfungen zu Photoshop sind alle noch auf die alte Version verlinkt. Neue Verknüpfungen sind nicht erstellt worden! Du musst also die neue Version in Deinem Programme Order erst suchen!
Checke Deine Installation wie folgt »

Kommentare 2

Freistellen mit dem Extrahieren Filter

Das Freistellen ist eines der beliebtesten Themen der Bildbearbeitung. Die Möglichkeiten ein Objekt frei zu stellen sind dabei sehr unterschiedlich. Ein wichtiges Werkzeug ist der Extrahieren Filter. Dieser eignet sich unter anderem sehr gut zum Freistellen typischer Problemstellen, wie z.B. von Haaren.

In dem Tutorial wird Schritt für Schritt genau erklärt, wie der Extrahieren Filter funktioniert und was bei der Anwendung beachtet werden sollte.

Kommentare 3

Photoshop Tutorials – Quicklinks

  • Ein altes Foto kolorieren
    Beindruckend, wie “einfach” sich ein altes SW Foto aus den ~30ern in ein Farbfoto verwandeln (einfärben) lässt.

  • Photoshop HDR
    Ich habe mich schon immer gefragt, wie sich ein solch ausgeglichenes Nachtbild erzeugen lässt. HDR ist der Schlüssel — also auch bei Langzeitbelichtungen zu empfehlen

  • Farben im Bild austauschen
    Das es so einfach sien kann, bestimmte Farben auszutauschen wusste ich auch noch nicht.

  • Schärfen mit Hochpass ist bei vielen verpöhnt, doch ich finde, dass dadurch ein wesentlich dynamischeres Bild entsteht.
  • Mehr aus RAW Daten machen
    Selbst Aufnahmen von verregneten und bewölkten Tagen können nachträglich sonniger gestaltet werden. Um diese Flexibilität zu erhalten, sollten grundsätzlich RAW-Aufnahmen gemacht werde, damit der Weißabgleich und die Belichtung im Nachhinhein verändern kann. Hier bietet das RAW-Format deutlich mehr Reserven als die JPG Bilder aus der Kamera.
    Dass die RAW Daten eine Reserve an dynamic im Bild bieten ist ja allseits bekannt, dass man jedoch so einfach die identischen aber jeweils an die Tonung angepassten Bilder ineinander maskieren kann ist mir neu!
  • TURN YOUR SIGNATURE INTO A PHOTOSHOP CUSTOM SHAPE
    “In this Photoshop tutorial I’ll show you a quick and easy way to convert your signature into a vector Photoshop Custom Shape. This technique also works nicely for converting line drawings to vector as well.”

  • Professional Photograph Restoration Workflow

  • From A Snapshot To A Great Photo
  • Der Multiplizieren-Trick
    Zum Freistellen von Objekten gibt es diverse Workflows — diee meisten sind doch eher langatmig und nicht mal eben gemacht. Haare lassen sich zudem mit den meisten Tricks nur schwierig und vor allem Mühsam freistellen. Nicht so mit diesem Trick. Dur das Multiplizieren der Ebenen, lassen sich Haare problemlos in den Hintergrund integrieren! [auch als pdf (1,4MB)]
  • Transform Photo into Watercolor Painting [auch als pdf (1,9MB)]

 

Kommentare 0

Farbrauschen von (Handy-) Bildern abmildern


Gerade Handys produzieren mit ihren viel zu kleinen Sensoren oft ein extrem starkes Rauschen. Ich habe lange nach einer geeigneten Lösung gesucht, die das Bild wenigstens einigermaßen vom Rauschen befreit und doch die Schärfe nicht ins Unzumutbare reduziert. Auf unfoto.de wurde ich fündig. Dort wird beschrieben, wie man mit Hilfe des LAB-Modus das Farbrauschen, aber auch das Helligkeitsrauschen reduzieren kann — mit einem beeindruckendem Ergebnis, wie ich finde

Kommentare 54

Die Peter Atkins Technik der Fotografie und Bildbearbeitung

nach dem Motto “Weniger ist mehr”.

Gastbeitrag von Peter Atkins

Wenn ein Portrait im Modus ‘Automatik’ fotografiert wird, besteht meist das Problem, dass die Kamera relativ dunkel (mit einer hohen Blendenzahl) auslöst, da die Sensoren die Lichtstärke an der größten Fläche (Hintergrund und Haut) messen und die Haut der meisten Europäer sehr hell ist. Die Sensoren versuchen die helle Haut mit starken Verdunkeln des Bildes auszugleichen. Das führt dazu, dass die Augen sehr dunkel und ohne klare Strukturen erscheinen, Sie wirken nicht selten wie schwarze, ausdruckslose Knöpfe. Wer dann versucht im nachhinein bei der Bildbearbeitung die Augen heller und stahlender zu machen wird schnell enttäuscht werden.

peteratkins_technik_gross_ll
für vergrößerte Ansicht bitte aufs Bild klicken

Die Peter Atkins Technik ist zwar aufwendiger in der Fotografie und Einstelung führt aber zu einem wunderschönen Ergebnis. Dabei wird die Belichtung manuell auf die Helligkeit der Augen eingestellt (meist ca. 2 Blenden heller als im Automatik Modus) womit man nicht nur die Augen betont, sondern gleichzeitig eine helle und markellos wirkende Haut erzielt, die somit nahezu elfenbeinartig strahlt.
Read More