DIY: Ringlicht selbstgebaut

Wie bekommt man solche schönen Ringe in die Augen? Eigentlich recht Simpel. Es muss bloss ein Ringlicht her. Ringblitze, mit denen sich ein ähnlicher Effekt erzielen lässt, kosten in der einfachsten Ausführung 100eur, fertige Ringlichter mit Tageslichtröhren (von Walimex) in der 40W Ausführung 199eur € 129,- . Alles sehr teuer, wenn man damit nur etwas rumspielen möchte. Eine einfachere Variante, die aber nur einen Bruchteil davon kostet kann man auch selbst bauen.


Die Halterung besteht aus einem aufgebogenen Balkenschuh mit 4 Nieten am Reflektor befestigt. Die Lampe an sich wird von drei Kabelschutzrohr-Halterungen (es gibt auch Klemmschellen zum einfacheren Tausch) gehalten. Der Reflektor ist aus dem Hornbah (gibts auch bei Praktier) und nennt sich „Prismalux“ von Starlicht. Den Starter und das Vorschaltgerät sowie die Fassung habe ich aus dem gleichen Programm aus einer Küchenhängeleuchte, was aber nicht sein muss. Man bekommt die Teile einzeln günstiger! Das Ganze und insbesondere der metallene Balkenschuh sind an die Erdungsleitung einer Kaltgeräte-Verbindung angeschlossen. Das ist sehr wichtig, da sonst bei Fehlfunktion Gefahr besteht! (Stromschlag).

voilà, fertig ist das Ringlicht! Damit lassen sich zudem „Makroaufnahmen“ Schattenfrei ausleuchten!

img_9994.jpg

Hier gibt es einen Anschlussplan für Leuchtstoffröhren.

Diese doityourself Anleitung soll nur als Ideenquelle dienen und richtet sich nur an Technikversierte, die Ahnung von der Elektrik haben! Hier fließen hohe Spannungen am „offenen“ 220V Stromnetz! Bei nicht korektem Aufbau besteht Lebensgefahr! Ich übernehme keine Haftung bei Nachbau!

Ähnliche Themen

Eine Fotografie ist ein Monolog ohne Worte…
Wenn Sie nichts zu erzählen hat, dann ist sie einfach langweilig.

10 Kommentare

  1. Nick

    Interessant! Also ich hab ja schon ein paar mal überlegt, wie schön es doch wäre ein solches Ring-Licht zu besitzen! Ich werde die Anleitung hier mal im Auge behalten, und bei Gelegenheit mal versuchen nach zu bauen.

    Was hat der ganze Spaß denn gekostet? ;D

  2. admin

    wenn man es als Set kauft, dann kostet die anschlussfertige Leuchte 29eur. Der Plastering kostet nochmal 12eur und der Balkenschuh 4eur.

  3. Busterflo

    Der sogenannte „Plastering“ ? wo bekomme ich den her ? oder wie aus welchen Teilen ist der zusammengebaut, alle anderen Teile habe ich schon, nur wollte ich es evtl. auf einer Holzplatte machen beklebt mit Silber FOlie .

    MFG

  4. Das ist die Haltevorrichtung für Plastik Kabel Rohre. In jeder Elektroinstallation-Abteilung eines Baumarktes zu finden.

  5. Super Idee ! Nach feierabend wird gleich erst mal im Baumarkt eingekauft und zuhause heute Abend nachgebaut !
    Bin mal auf die Ergebnisse gespannt. Ich stelle mir nur die Frage wie ich es bewerkstelligen soll diese Geschichte auch für Unterwegs zu bauen. Vor allem was da die Energie angeht habe ich so meine Sorgen… Hat da jemand vielleicht auch noch eine Idee zu ???

    Würde mich freuen , Lg die Silvia

  6. Für professionelle bzw. kommerzielle Nutzung ist das Ringlicht aber nicht zu gebrauchen! Es ist sperrig, nicht stoßgeschützt, nicht VDE geprüft (keine Versicherung) und schreckt potenzielle Kunden vor dem Shooting ab! Nach dem Motto: wer nicht professionell aussieht, kann auch nix!!

    Nur mal nebenbei!

  7. Viktor Dite

    so ganz ohne Gehäuse für das „Trafo“??? Oh, man, Du hast echt Mumm!!!
    Wenn im Umgang mit dem Teil irgendwas passiert, zahlt keine Versicherung!!
    Ich bin immer noch der Meinung, dass der Nachbau eines solchen Lichtes zu gefährlich ist

  8. Wenn Du das Video ganz angesehen hast, hast Du sicher auch den Hinweis auf die Verwendung eines Gehäuses mitbekommen. So bei 2:50 etwa :D
    Allerdings benötigt der Trafo kein Gehäuse. Man muß nur die offenen Kontakte an denen man mit Strom in Berührung kommen könnte abdecken!

Schreibe eine Antwort