Eine Fotowebseite mit Jimdo erstellen

Viktor hatte bereits im Oktober 2012 begonnen über die Erstellung eines eigenen Fotoblogs zu schreiben. Dafür hat er den Blog-Anbieter WordPress.com gewählt. Ich möchte dieses Thema nun aufgreifen und verschiedene Anbieter für die Erstellung einer statischen Homepage vorstellen. Heute geht es um Jimdo. Mit ihm kann man in kürzester Zeit eine Homepage zusammenklicken ohne irgendwelche Erfahrungen in HTML oder sonstigen technischen Kram zu haben!

Eine Webseite erstellen mit Jimdo

Falls Sie eher eine statische Homepage erstellen möchte, aber sich nicht mit HTML oder anderen technischen Raffinessen auskennen, so können Sie auf sogenannte Baukastensysteme zurückgreifen. Diese Art der Webseiten-Erstellung hat sich in den vergangen Jahren stark weiterentwickelt und stellt (inzwischen) eine echte Alternative für kleinere Webseitenprojekte dar. Mit zeitgemäßen Layouts, einfacher Bedienung und vollautomatischen Updates, die unbemerkt im Hintergrund ablaufen sind sie heute eine gute Alternative zu teuren Agenturen und überdimensionierten Content Management Systemen.

Einer dieser Anbieter ist der aus Deutschland stammende Anbieter Jimdo. Mit ihm kann man in kürzester Zeit eine Homepage zusammenklicken. Zumindest was die Plattform angeht. Sie müssen natürlich die Inhalte vorbereiten und die Bilder aussuchen!

Die Anmeldung

Gehen Sie einfach auf die Anmelde-Seite des Anbieters und geben Sie ihre Wunschadresse ein. Jimdo prüft direkt ob ihre Domain noch frei ist — wenn Sie vom kostenlosen Tarif in einen Zahltarif wechseln, wäre die Domain (dann ohne den Zusatz „.jimdo.com“) mit inbegriffen.

Anmeldung bei Jimdo

Nach dieser Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail Bestätigung mit dem Link zu ihrer Seite und ihrem vorläufigen Passwort. Dieses sollten Sie aber aus Sicherheitsgründen zeitnah ändern.
Und schon können Sie auf Ihrer eigenen Homepage starten!

Erstes Mal auf Jimdo Seite

Die Webseite befüllen

Das Layout

Jetzt müssen Sie sich überlegen, wie ihre Seite aussehen soll: Wie soll der Hintergrund aussehen? Wie groß soll der Header werden? Wo soll die Navigation auftauchen? Schauen Sie sich die unterschiedlichen Layouts bei Jimdo einmal an. Unter „Layout Details“ können Sie außerdem sehen, was Sie noch individuell verändern können. Sie können auch eigene Layouts hochladen – sollten Sie sich doch etwas mit HTML auskennen, ist das eine Möglichkeit ein ganz individuelles Layout zu nutzen.

Die Layouts von Jimdo sind im Großen und Ganzen recht brauchbar, man muss die Spreu vom Weizen trennen – nicht alle eignen sich für den professionellen Einsatz.

Layout von Jimdo

Die Inhalte

Die Bedienung von Jimdo ist einfach und intuitiv. Wenn Sie mit der Maus über die verschiedenen Bereiche fahren öffnen sich Kontextmenüs wie „Header bearbeiten“, „Navigation bearbeiten“ oder „Elemente einfügen“. Die weiteren Schritte sind leicht zu verstehen.

Der Screenshot zeigt, wie Sie über das „+“ Elemente einfügen können. Egal ob sie einen Text, Bilder, eine Tabelle oder Social Media-Elemente einbauen möchten – hier finden sie es. Die einzelnen Elemente können dann auch ganz einfach hin und her geschoben werden.

Jimdo Element hinzufügen

Die Bilder

Das Wichtigste für eine Fotografen-Seite: Welche Präsentationsmöglichkeiten gibt es? Und wie lade ich die Bilder am besten hoch?

Generell muss man sagen, dass die Präsentation der Bilder bei Jimdo immer etwas vom Layout abhängt. Das Layout hat nämlich meist 2 bis 3 Spalten: die Hauptspalte wird also seitlich eingegrenzt. Die Bilder müssen sich somit dieser Breite anpassen und können nicht über diese Layoutstruktur hinweg eingefügt werden.
Aber: mit einem Klick auf das Bild, die Galerie bzw. die Slideshow, öffnen sich die Bilder und werden größer angezeigt.

Welche Präsentationsmöglichkeiten gibt es bei Jimdo? Sie können zum Beispiel Einzelbilder einfügen. Soll ein Bild den Text auflockern? Oder soll ein Bild besonders hervorgehoben werden?

Einzelbild Jimdo

Sie können außerdem eine Bildergalerie einfügen. Diese können Sie gestalten in dem Sie eine Spaltenzahl angeben oder eine Rahmung wählen.

Bildergalerie von Jimdo

Dann gibt es noch die Slideshow. Diese ist bei Jimdo besonders schön, denn der Betrachter kann sich die Bilder im Vollbild anschauen, wenn er es möchte. Ihre Bilder werden also bestmöglich präsentiert.

slideshow Jimdo

Jimdo bietet seit Neusten auch die Möglichkeit den Hintergrund mit einer Slideshow auszustatten oder sogar mit einem Video – wie gut das aussieht hängt allerdings wieder vom jeweiligen Layout ab. Außerdem stellt sich die Frage ob der Besucher davon nicht zu sehr abgelenkt wird. Hier können Sie sich eine Webseite mit Hintergrund-Slideshow einmal ansehen.

Was kann Jimdo noch?

Jimdo ist in Sachen SEO (Suchmaschinenoptimierung) sehr gut ausgestattet – das ist allerdings auch von den Bezahlpaketen abhängig. Im Free-Tarif können Sie die Startseite für die Suchmaschinen optimieren, weitere Seiten aber erst ab Jimdo Pro.
Wenn Sie trotz der Wahl einer solchen statischen Seite dennoch einen Blog einrichten möchten, kann man das mit Jimdo problemlos und einfach machen.

Fazit

Jimdo hat als Homepage-Baukasten Anbieter viele Vorteile und einige kleine Nachteile:

Positiv

  • Preis
  • Bedienungsfreundlichkeit
  • Slideshow, Einzelbildpräsentation
  • Blog und Shop inklusive
  • Geschwindigkeit in der Jimdo die Bilder hochlädt
  • Suchmaschinenoptimierung ab dem Pro-Tarif

Negativ

  • der Speicherplatz im Free-Tarif beträgt ‚nur‘ 500 MB
  • die Layouts sehen teilweise sehr identisch aus, da könnte Jimdo wirklich ein bisschen „ausmisten“ und Neues anbieten.
  • große Werbung im Free Tarif
  • Keine wirkliche Möglichkeit Fotos über die Shopfunktion anzubieten

Wenn Sie noch mehr über Jimdo erfahren möchten, können Sie sich hier meinen ausführlichen Testbericht ansehen.

In zwei weiteren Artikeln werde ich Ihnen noch die Homepage-Baukästen von Wix.com und Weebly vor.

1 Kommentar

  1. ich finde das was du machst super und bin über deinem Fotoblog auf dich aufmerksam geworden! da ich selbst erst jetzt meinen ersten Fotoblog-eintrag erstellt habe und sowas zuvor noch nie gemacht habe, habe ich mich natürlich viel auf anderen Blogs umgesehen und finde ich kann noch viel von deiner Seite lernen!
    Auch die Fotografie betreibe ich erst seit etwa einem Jahr als Hobby, auch da kann ich noch viel lernen!

    Vielleicht magst du ja mal bei mir vorbeisehen und mir noch ein paar Tipps geben wie ich mich stetig verbessern kann :-)

    http://www.crusader-pics.de/2014/03/07/zschopautal-wanderweg/

Schreibe eine Antwort