Die Beschränktheit des Menschen

frame-of-life

Menschen sind in ihrer Wahrnehmung sehr beschränkt, dennoch glauben sie oft nicht an Dinge, die sie nicht sehen. Nur durch die Religion weicht den Irrglauben auf, denn hier glaubt man an etwas, dass es mit dem menschlichen Auge nicht zu erblicken gibt.

So ähnlich wie das „Fenster“ im Bild sieht der Mensch das Universum und das Leben. Dieses Kunstwerk steht auf einem Friedhof um uns unter anderem daran zu erinnern, dass es mehr gibt auf der Welt, als das was wir sehen können. Ob es nun Himmel, Hölle, Gott, Engel oder Liebe ist. Der Mensch ist in seiner Wahrnehmung so beschränkt, er solle sich nicht die Hoheit herausnehmen über alles Herr sein zu wollen und nicht glauben, dass er alles kontrollieren könne.

Eine Fotografie ist ein Monolog ohne Worte…
Wenn Sie nichts zu erzählen hat, dann ist sie einfach langweilig.

Schreibe eine Antwort