Schwarzweiß ist Farbe genug

schwarzweiß ist Farbe genug

Schwarzweiß ist Farbe genug

Warum ist schwarzweiß in der Fotografie Farbe genug?
Das Bild als Gemälde, Foto oder Filmbild ist zunächst eine Affirmation des Sichtbaren, das Ans-Licht-Bringen dessen, was sich, real oder imaginär, vor unsere Augen stellt und wieder verschwindet. Das Sichtbare besitzt keine „Dauer und Gewissheit“, es existiert nur solange, als das Auge blickt.“ [1]


[1] „‚Ich glaube ich komme in einem Gemälde von Agnès vor‘ – Das Portrait als Film“, Rosemarie Pilz, Magistra der Philosophie 2008

Eine Fotografie ist ein Monolog ohne Worte…
Wenn Sie nichts zu erzählen hat, dann ist sie einfach langweilig.

4 Kommentare

  1. Ich sehe es auch so das vielfach monochrome Aufnahmen eher überzuegen als farbige. Ich lass aber immer noch etwas Farbe drin.

  2. F. Bohnen

    ich hab dieses foto gesehen und in meinen webinhalt kopiert, ich hoffe, du hast nichts dagegen :))

Schreibe eine Antwort