Aus aktuellem Anlass: die Streulichtblende!

Wir haben das letzte (bei uns im Süden lange) Wochenende genutzt um uns ein wenig in Belgien zu tummeln. In den großen Städten dort war natürlich wieder einiges los und die Touristen aus aller Herren Länder waren sportlich am knipsen. Und da fiel mir ein kleines Detail mal wieder deutlich auf.

Als Fotograf auf Tour fällt der Blick bei jedem Fotografen Kollegen fast schon automatisch auf dessen Ausrüstung. Was immer wieder auffällt sind diese komischen Teile, die die Objektivhersteller ihren Produkten mitgeben und die bei sehr vielen Einsteigern, aber auch bei so manchem Fortgeschrittenem einfach verkehrt Herum (in der sogenannten Transportstellung) auf dem Objektiv befestigt sind.

Diese kleinen Plastikdinger, die es sowohl in zylindrischer wie auch in Tulpenform gibt werden häufig auch als Gegenlichtblenden (in Foren auch Geli) bezeichnet. Dieser Begriff ist eigentlich falsch (ich nenn die aber auch oft so) und führt in die irre. Der richtige Begriff ist Streulichtblende oder auf Englisch lens hood.

Doch warum ist sie denn wichtig bzw. das „verkehrt herum“ montieren so falsch und entlarvt sofort den Einsteiger?

Mein Vorgehen mit der Blende ist: Sie ist verkehrt herum montiert solange das Objektiv im Rucksack ist. Sobald ich es herausnehme wird sie richtig herum montiert, der Objektivdeckel entfernt und in die Tasche gesteckt. Warum ich und so viele andere das so machen?

Die Streulichtblende hat mehrere Funktionen.

 

  • Der erste und auch eigentlich angedachte Zweck ist das abschatten von Licht. Es geht hier aber eben nicht um das Gegenlicht, weshalb die „geli“ Bezeichnung eben falsch ist, sondern um das Licht, das von der Seite auf die Frontlinse treffen kann. Dieses Licht kann zum einen zu einer Reduktion des Kontrast führen, kann aber auch sogenannte Flares (je nach Anfälligkeit des Objektivs) hervorrufen. Hier ist es aber auch wichtig, dass die Blende innen nicht glänzend sondern matt, mit Filz bezogen oder geriffelt ist. Ist dies nicht der Fall und man hat eine günstige Glanz Plastik Version auf dem Objektiv kann sich alles auch verschlimmern, da sich das Licht unkontrolliert in diesem Tubus ausbreitet und so das genaue Gegenteil der Wirkung ergibt. Die vom Hersteller mitgelieferte bzw. empfohlene kann hier jedoch bedenkenlos eingesetzt werden, denn auch die Länge kann sich negativ bemerkbar machen. An einem Crop Kameragehäuse fällt dies noch nicht so auf, jedoch an einer Vollformat (oder Kleinbild) Kamera kann eine zu lange „geli“ zu starkem Vignetieren (starkes abdunkeln der Ecken der Bilder) kommen. Aber wie gesagt, die mitgelieferten machen das nicht.
  • Die zweite Funktion ist das Schützen der Frontlinse. Deshalb ist sie bei mir immer montiert, auch indoor. Jetzt wird der eine oder andere sagen „ich hab da doch nen UV Filter drauf“. Ich sag da ganz klar Mumpitz und rausgeschmissenes Geld. Das Filter Thema ist ein sehr kontrovers diskutiertes Thema. Ich jedenfalls hatte eigentlich noch nie einen Kratzer auf einer meiner Linsen, obwohl diese immer offen (muss ja schussbereit sein) und „nur“ durch eine Streulichtblende geschützt sind. Aber ich denke das Thema Filter werden wir ein anderes mal besprechen, denn das weicht ja doch etwas vom Thema ab.
  • Dann sehen die einfach auch noch viel professioneller aus! (Spaß)
Also sei ganz klar gesagt, die Hersteller denken sich schon etwas, wenn sie eine solche Streulichtblende entwickeln und mitgeben. Diese Blenden sind sehr viel mehr wert als man auf den ersten Blick vermuten mag. Also denkt das nächste mal dran und montiert sie „richtig“ und werdet glücklich!
In Stuttgart geboren, konnte ich mich nie von dieser schönen Stadt trennen und lebe dort auch noch heute.
Fotografisch betätige ich mich bereits seit meinem 14. Lebensjahr intensiv. Mein fotografischer Schwerpunkt ist die Naturfotografie, die mir immer wieder auch als Ausgleich zum Alltag dient.

2 Kommentare

  1. Hey,
    ich wollte einfach mal ganz herzlich Danke sagen an euch :) Ich schaue jeden Tag hier vorbei auf der Suche nach neuen Eintragen und freue mich um so mehr, wenn es mal wieder was gibt. Ich mag es einfach wie ihr hier euch gestaltet habt mit DIY Ideen, aber auch viel mit dem Hintergrund der Fotografie. Egal, ob man Profi oder Einsteifer ist, dieser Blog ist Pflicht für alle!

    LG Kai Philipp

  2. Hi Kai Philipp,

    auch wenn ich erst seit kurzem hier dabei bin freue ich mich, dass es Dir und vielleicht auch ein paar anderen hier gefällt und etwas verwertbares für Euch rauskommt.

    Ich werde auf jeden Fall versuchen weiterhin interessante Beiträge zu diesem Blog beizutragen.

    Gruß
    Patrick

Schreibe eine Antwort