beste kamera für wenig geld

Welche Kamera kaufe ich mir um höchste Qualität zum möglichst günstigen Preis zu bekommen?

Macht die Kamera den Fotografen aus? Nein! Dennoch gibt es qualitative Unterschiede bei den Kameras und Objektiven, die nicht außer Acht gelassen werden sollten. Man kann mit viel Geld geile Kameras und Objektive kaufen, man kann aber auch mit relativ wenig Geld ein Equipment kaufen, dass in punkto Bild-Qualität in nichts nachsteht. Dieser Beitrag ist aus der Aufgabe entstanden, eine Kamera + Objektiv zu finden, dass für 500 EUR Budget die beste Preis-Leistung bietet.

Die Kamera + Objektiv Kombination entscheidet

Im gesamten DSLR Bereich entscheidet eigentlich das Objektiv über die Qualität der Bilder, nicht die Kamera. Mit einem sehr guten Objektiv und einem günstigen Body mache ich qualitativ wesentlich bessere Fotos als mit einem teuren Vollformat Body und einem billigen Objektiv. In diesem Beitrag zeige ich euch, wie ich versucht habe mit einem möglichst kleinem Budget die perfekte Kombination aus Body und Objektiv zu finden.

Etwa 6 der 7 Jahre habe ich mit einem Canon System fotografiert. Seit einem Jahr fotografiere ich mit Nikon. Die genaueren Gründe werde ich in einem separaten Beitrag aufgreifen. Aus diesem Grund findest Du hier aber eine leichte Gewichtung zu Nikon Systemen.

Nikon oder Canon?

Wenn man sich eine Kamera mit einem möglichst besten Preis-Leistungsverhältnis kaufen möchte, so stellt sich zwangsläufig als aller erstes die Frage: Nikon oder Canon? Klar gibt es weitere gute Kameras auf dem deutschen Markt, allerdings haben Nikon und Canon hier so gute Marketing Arbeit betrieben, dass alle anderen Marken in ein „Nischendasein“ verdrängt wurden.

Ich muss an dieser Stelle zugeben, dass ich aus dem genannten Grund mit den anderen Marken absolut keine Erfahrung habe. Bei anderen Marken könnte ich nur anhand von Zahlen und Datenblättern argumentieren ohne auch nur einen einzigen blassen Schimmer von dem zu haben, was ich schreibe. Das möchte ich natürlich niemanden antun.
Nikon und Canon habe ich jedoch beides selbst genutzt, so dass ich nachfolgend Zahlen mit meiner Erfahrung verschmelzen kann.

Wer sich jetzt also fragt, ob er sich eine Nikon oder Canon kaufen möchte, dem sei gesagt, dass er für sein Geld mehr Leistung bei Nikon bekommt als bei Canon. Das ist jetzt natürlich eine Aussage, die ich belegen muss. Zu diesem Zweck bediene ich mich drei Instanzen DxO, Senscore und meiner eigenen Erfahrung mit mehreren dieser Kameras.

DxO bezieht die Werte aus ihrer eigenen Software-Palette, die die Bilder der Kameras mit Hilfe von individuell angepasster Fehlerkorrektur verbessern / optimieren. Wem also mehr vertrauen, als automatisierten Systemen, die aufgrund von Millionen von Daten ein Ranking führen.

Hier sei nebenbeibemerkt, dass es sich um reine Qualitätsbewertungen der endgültigen Out of the Cam Bilder handelt und keine Wertung der Qualität der Kameras selbst und der Handhabung derer stattfindet. Dazu kann ich jedoch aus eigener Erfahrung eine zusätzliche Bewertung abgeben.

Vergleichskriterien

Da die meisten Kameras mittlerweile sehr ähnliche Funktionen bieten, muss man ein Vergleichskriterium finden, dass auf alle Kameras anwendbar ist und eine enorme Wirkung auf die technisch machbare Qualität des Bildes hat. Für mich ist das das Rauschen und der Dynamikumfang der Kamera. Hier kann weder der Fotograf während der Aufnahme noch die Bildbearbeitung im Nachgang Fehler korrigieren. Hier etscheidet auch weder Haptik noch die Lebensdauer der Kamera für oder wider.

Nikon oder Canon, was sagt Senscore?

Wenn ich mir die Tabelle bei Senscore anschaue, dann wird meine persönliche Erfahrung mit Nikon und Canon absolut bestätigt.

Nikon oder Canon?

Selbst die „kleine“ Nikon D5200 ist anhand meiner festgelegten Kriterien mindestens vergleichbar mit einer Canon 7D Mark II oder Canon 5D Mark II die preislich weit über der D5200 liegen!

Nikon oder Canon, was sagt DxO?

Auch die Vergleichstabelle von DxO ist der gleichen Meinung. Die Nikon D5200 schneidet eindeutig besser ab, als Canons „Flagschiffe“ 5D und 7D Mark II.

Nikon Canon im Vergleich von DxO


Nikon

Nikon Kameras

Um die Nikon Kameras untereinander zu vergleichen, bediene ich mich wieder Daten von Senscore. Hier habe ich mal die Kameras unter 700 EUR von Nikon im Vgl. zu teuren Kameras von Nikon gegenüber gestellt:

je größer die Zahl, desto besser ist die Leistung

Was an dieser Liste sehr auffällig ist, ist der geringe Unterschied zwischen Vollformat und KB-Format (Crop 1,5). Hier ist nur systembedingt geringeres Rauschen zu sehen. Um es mal preziser auszudrücken: Ginge man nur anhand meiner Kriterien an den Kamerakauf heran, so lohnte sich keine teurere Kamera von Nikon als die D7100.

Was noch auffällt ist, dass die Nikon D3200 bessere Werte aufweist, als die sonst so hoch gelobte, mittlerweile günstig gebraucht zu bekommene D90.

Wer sagt, dass die Liste stimmt?

Ich verifiziere die Aussage von Senscore mit dem Vergleichswert von DxO. Anhand deren Tabelle sieht man sehr ähnliche Tendenzen.
Nikon Kamera Vergleich

Mein Favorit: Nikon D5200

Mein eindeutiger Favorit aus dem Preis-Leistungs-Verhältnis gesehen ist die Nikon D5200. In beiden Vergleichen sieht man, dass diese Kamera nur „geringfügig“ schlechter abschneidet als eine Vollformat Kamera wie die D750 oder D3, die jedoch das vier oder sogar zehnfache kosten.


günstigere Alternative

Eine günstigere Alternative ist die Nikon D3200. Diese Kamera nutze ich bereits für eine ganze Weile selbst und kann mich bisher nur an einem Punkt beklagen: Sie hat keinen Sensor, der beim anlegen der Kamera am Gesicht dem Monitor abschaltet. Das kann in dunklerer Umgebung (Studio) zu Irritationen bzw. Blendeffekten im Auge sorgen, dass durch den Sucher schaut. Dieses Problem lässt sich umgehen in dem man das Display nur manuell auf Knopfdruck einschalten lässt und sonst dunkel lässt.

Im Vergleich zur Nikon D5200 hat die D3200 jedoch ein um die hälfte geringeren Dynamikumfang und um den Faktor 1,3 höheres Bildrauschen. Für viele Einsätze, gerade bei Availiable Light, ist dies von essentieller Bedeutung im Vergleich.

Fazit Nikon Kameras

Wer also für möglichst wenig Geld die best-mögliche Leistung aus einer Nikon Kamera herausholen möchte, kauft eine D5200 oder D3200. Aus technisch-qualitativer Sicht lohnt hier der Sprung zur D5300 oder D3300 nicht und man kann damit durchaus mit den teureren Kameras mithalten. Lieber also mehr Geld in ein besseres Objektiv investieren als in den Body.

Nikon Objektive

Bei den Objektiven bin ich ganz klar der Meinung, dass eine Festbrennweite, die mechanisch nur den Fokus und keine Brennweitenveränderungen durchführen muss eindeutig bessere Qualität in der Preis-Leistung bietet als ein Zoom Objektiv. Das liegt ja auch ganz klar auf der Hand. Wo sich nichts bewegt, da muss man auch nicht präzise Mechanik bauen.

Für die Bewertung der Nikon Objektive ziehe ich meine eigene Erfahrung als auch wieder die Werte von DxO und Senscore zur Hilfe.

Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv

Das Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv (180 EUR) eignet sich besonders gut für Fotografen, die häufig(er) Menschen im (Closeup) Portrait fotografieren (wollen). Durch die Brennweite findet so gut wie keine Verzerrung des Gesichts mehr statt, so dass Nase und Kopfform nicht verzogen werden. Hier steht was dazu detaillierter beschrieben Das Objektiv besitzt zudem eine Fokusskala, so dass für die Landschaftsfotografie wichtige hyperfokale Distanz hier leicht abgelesen werden kann.

Nikon AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv

Das Nikon AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv (173 EUR) ist eindeutig das beste Allround-Festbrennweiten-Objektiv für die Nikon Kamera. Du wirst damit auch innerhalb von Räumlichkeiten selten an die Grenzen des „zu nah“ wie bei 50mm stoßen und hast dennoch eine relativ geringe Verzeichnung und Verformung des Bildes. Auf jeden Fall lässt sich diese sehr einfach mit Lightroom, Photoshop oder diverser anderer Software wie DxO anhand von bereits mitgelieferten Profilen einfach und verlustfrei korrigieren.

Nikon Zoom Objektive

Da ich bei Nikon keine Erfahrungen im Bereich der Zoom Objektive habe, kann ich hier leider keine Empfehlung aussprechen, außer vielleicht der, dass Du ein Objektiv bei LensAvenue vorher zum Testen mieten kannst.

Fazit zu Nikon Kombis

Die im Eingang gestellte Aufgabe eine möglichst gute Kamera-Objektiv Kombi für 500 EUR zu finden würde ich bei Nikon mit der Nikon D3200 Kamera + dem Nikkor AF-S DX 35mm 1:1,8G Objektiv als gelöst bezeichnen.


Canon

Der Vollständigkeit halber und weil ich in meiner Vergangenheit Erfahrungen mit Canon sammeln konnte, möchte ich hier auch Canon Systeme erwähnen und meine Wertung dazu abgeben.
Die im Eingang gestellte Aufgabe, eine möglichst gute Kamera-Objektiv Kombi für 500 EUR zu finden, kann jedoch nicht mit einem Canon System als gelöst beantwortet werden. Nikon bietet eben zum günstigeren Preis bessere Leistung.

Meine Erfahrungen mit Canon basieren auf den Canon Kameras 350D, 550D, 50D, 60D und 5D Mark II.
Mit den Kameras habe ich Hochzeiten, Konzerte, Portraits und Produktfotografie geschossen. Dabei habe ich selbst nie eine zwei- oder einstellige Canon besessen. Diese habe ich mir im Fall der Notwendigkeit immer bei LensAvenue zusammen mit einem passenden Objektiv ausgeliehen.

DSLR Kamera: Canon 600D

Die Canon EOS 600D (439 EUR) ist eine Perfektion der 550D und bietet im Prinzip ein solides Body für jede Anforderung. Man kann mit der 600D in der Tat auch Hochzeitsreportagen in der Kirche fotografieren und sogar filmen! (Natürlich nicht beides gleichzeitig). Ich spreche die Kirche im speziellen wegen dem Geräusch des Spiegels an. In einer Kirche möchte man das Geschehen möglichst wenig stören und als Fotograf eigentlich gar nicht auffallen. Die 600D ist zwar lauter als die zweistelligen oder einstelligen Modelle, aber dennoch leise genug um akzeptiert zu werden.

Wie Du schon merkst rede ich hier bereits über Kleinigkeiten. Ganz einfach aus dem Grund, weil es hier in der Bildqualität (bei ausreichendem Licht) keine nennenswerten Unterschiede mehr zu den zwei- oder einstelligen Kameras gibt.

Was spricht für die Canon 600D? Letztendlich ist das eine günstige DSLR, die alles mitmacht, was der Fotograf damit anstellen möchte. Sie hat zudem einen externen Mikrofon Anschluss um beim Filmen bspw. ein Rode Richtmikrofon anzuschließen.

Canon Objektive

Feste Brennweite (Festbrennweite)

Schau hier warum Du mindestens ein Objektiv mit fester Brennweite haben solltest

Canon EF 40mm 1:2,8 STM Objektiv

Canon EF 40mm 1:2,8 STM Objektiv (154 EUR)

Canon EF 50mm/ 1,4/ USM Objektiv

Canon EF 50mm/ 1,4/ USM Objektiv (316 EUR)
(Bewertung folgt)

Canon Zoom-Objektive

Canon EF 17-40mm/1:4,0 L USM Objektiv

Canon EF 17-40mm/1:4,0 L USM Objektiv (670 EUR)
(Bewertung folgt)

Die Creme de la Creme: Canon EF 24-105mm 1:4,0 L IS USM Objektiv

Canon EF 24-105mm 1:4,0 L IS USM Objektiv (731 EUR)
(Bewertung folgt)

Last but not Least: Canon EF 24-70mm f/1:4L IS USM

Canon Standardzoomobjektiv EF 24-70mm f/1:4L IS USM (77mm Filtergewinde) schwarz (999 EUR)
(Bewertung folgt)

Fazit

Wer eine günstige Kamera + Objektiv Kombination mit einer bestmöglichen Leistung bis zu einer bestimmten Budgerahmen sucht, wird bei Nikon eher fündig als bei Canon.

Die im Eingang gestellte Aufgabe eine möglichst gute Kamera-Objektiv Kombi für 500 EUR zu finden würde ich bei Nikon mit der Nikon D3200 Kamera + dem Nikkor AF-S DX 35mm 1:1,8G Objektiv als gelöst bezeichnen. Bereits für 500 EUR kann man eine Kamera-Objektiv Kombination kaufen, die wirklich sehr gute Ergebnisse liefert.

Und immer dran denken: lieber mehr in das Objektiv als den Kamera-Body investieren!

Bemerkung

In diesem Beitrag teile ich mit euch meine Erfahrungen aus 7 Jahren Fotografie, davon in 3 Jahren kommerzieller Event Fotografie und den im Netz erreichbaren Informationen.

Dieser Beitrag ist ein mitwachsender Beitrag und noch lange nicht fertig. Wenn Du etwas mit beitragen möchtest, dann bist Du herzlich eingeladen mitzumachen! Schreibe mir eine Mail. Die Adresse findest Du im Impressum.

Weiterlesen

DSLR Body + Zoom Objektiv für weniger als 1000 EUR. Geht das?

beste kamera für wenig geld
Bild: kadmy / 123RF

Eine Fotografie ist ein Monolog ohne Worte…
Wenn Sie nichts zu erzählen hat, dann ist sie einfach langweilig.

8 Kommentare

  1. Nikon ist auch meine favorisierte Marke, aber wahrscheinlich ist das Ansichtssache. Laut Tests hat Nikon ein besseres Rauschverhalten bei preislich vergleichbaren Modellen. Ich bin Nikon natürlich auch deswegen treu, weil ich mir über Jahre einiges an Equipment angeschafft habe. Übrigens, das mit LensAvenue fand ich gut. Danke für den Tipp!

  2. Hallo,

    danke für den guten Artikel „Welche Kamera kaufe ich mir um höchste Qualität zum möglichst günstigen Preis zu bekommen?“ Werde mir die Nikon D5200 zulegen und auch die beiden Festbrennweiten. Welches Objektiv würden Sie für Produktfotografie (Objekte sind 5x5x5cm bis 50 x 50 x 30cm) empfehlen. Für einen Tipp wäre ich Ihnen sehr dankbar. Es sollte eine gute Schärfentiefe ermöglichen, da es technische Produkte sind.

    Danke

  3. Benedikt

    Verzeihung, aber ich muss sagen, dass dieser Vergleich etwas hinkt. Man sollte schon aktuelle Kameras vergleichen. Ich favorisiere die Nikon Bodys, jedoch eher die im Vollvormatbereich. Die APS-C Sensoren nehmen sich nicht viel. Die Nikon rauschen etwas weniger, wobei man diese ISO Zahlen eh nicht mehr nutzen sollte. Was die Objekte angeht erhält man bei Canon bessere Objektive und auch günstiger. Eine D7200, oder 5200 mit einer 5D Mark II zu vergleichen ist hinfällig, da die eine eine aktuelle APS-C Kamera handelt und bei der anderen eine mehr als überholte Vollvormatkamera. Man sollte sich klar werden, was man will und braucht. Die Canon aus der 100er Serie(700, 750,760) sind gute Einsteigermodelle und bei Nikon die d 3200 und vielleicht noch die d5200. Die d 7200 sollte man der 70d gleichsetzen.

    Das würde ich bei der Entscheidung mit einfließen lassen und bedenken. Besonders, bei einem Artikel, der vielen als erste Hilfe dienen soll,sollte man doch eher Objektiv schreiben.

    Sonst aber gut.

  4. Viktor

    Vollformat für 500€??? Zeig mir das bitte :)
    Im Eingang des Beitrags steht, dass es hier um Kameras geht, die man mit Objektiv für runabout 500€ bekommt.

  5. Was in den Vergleichswerten leider völlig ausser Acht gelassen wird, ist die Tatsache, dass die D5200 extrem labil gebaut ist – wir haben schon diese schon unzählige Male zur Reparatur in unserer Werkstatt gehabt. Ein kleiner Stoß reicht um den Spiegel zu dearretieren…Die 7d ist beispielsweise viel robuster gebaut und muß nicht alle Jahre zur Reparatur… Davon mal ab, wird hier einen Vollformat mit APS-C Format verglichen?! Dieser Blog ist leider unzureichend!

  6. Viktor

    Steht im Teaser des Beitrags: „Dieser Beitrag ist aus der Aufgabe entstanden, eine Kamera + Objektiv zu finden, dass für 500 EUR Budget die beste Preis-Leistung bietet.“

  7. Viktor

    PS: Du kennst doch sicher die Limes Grenzwert Funktion? Die 7D fungiert als solche und dient als 100% mögliche Leistung für den weiteren Vergleich von anderen Kameras, also als Referenz.

Schreibe eine Antwort