Die automatische Bildbearbeitungssoftware?

DxO Optics Pro ist eine automatische Bildbearbeitungssoftware, die per Stapelverarbeitung zugleich viele (RAW-)Fotos optimieren können soll, ohne dass man auch nur eine Einstellung vornehmen muss. Die Software basiert auf umfassenden Analysen von Kameras und Objektiven und unterscheidet sich dadurch von allen anderen Softwareanwendungen für die Digitalfotografie. Es wurden zahlreiche Kombinationen von Digitalkameras und Objektiven analysiert und die Ergebnisse in einer umfangreichen Datenbank gesammelt. Dadurch kann die Software auf jedes einzelne Bild individuell verschiedene Korrektureinstellungen vornehmen. Objektivkorrektur, Verzeichnung, Verzerrung, Randabschattung,etc.

Sie besitzt zudem einen neuartigen, bahnbrechenden RAW-Konverter sowie einer Top-Technologie zur Entfernung von Rauschen bereits vor dem demosaicing (RAW Konvertierung). Reduzierung von Farbfehlern, CAs und Bild-RauschenDie Korrektur von Farbfehler, Kontrast, Belichtung, Tonwertabstufung, Details in den Schatten, Sättigung und Schärfe gehört ebenso dazu wie die Entfernung von Farbsäume (CAs) an Kontrastreichen Kanten. Die Schärfe wird mit Hilfe der Analyse des lokalen Konrastes nur dort verbessert, wo dies auch nötig ist ohne unerwünschte Nebeneffekte zu erreichen.

Genug zur Theorie, was kann die Software wirklich? Hier ein paar Beispiele für ein eher ernüchterndes Ergebnis:


Farbkorrektur? Automatischer Weißabgleich? Scharfzeichnung? Kontrast? Dieses Bild hätte davon eine Portion nötig doch es ist keine Verbesserung im Bild zu sehen. Weisabgleichfehler werden nicht korrigiert. Die Schärfe bleibt gleich, keine Kontrastanpassung. bild-8
Bei diesem Bild ist nur ein leichter Anstieg der Kontraste erkennbar bild-11
Im Closeup deutlicher zu erkennen: DxO schärft leicht nach, ohne das Rauschen zu erhöhen. Nette Leistung, aber das Bild muss schon in der Kamera vorher gut gewesen sein! bild-12
Bei Nachtaufnahmen sind keine Verändurungen nachvollziehbar, weder im Rauschen noch im Kontarst oder der Anpassung der Tiefen/Lichter bild-13
Werden höhere ISO Werte eingestellt, kommt DxO wesentlich mehr zur Geltung. Das Rauschen wird minimal reduziert, die Kontraste angehoben. Doch auch hier wieder: der automatische Weisabgleich versagt. bild-14
Die Fähigkeit der Rauschreduzierung wird an diesem Bild sehr deutlich. Farbfehler werden beseitigt ohne sichtbare Verluste an der Bildinformation zu hinterlassen bild-16
Die volle Power bringt DxO anscheinend nur bei leicht bis mittel falsch belichteten Fotos. Was hier noch an deutlichen Zeichnungen rausgeholt werden kann, ohne das Rauschen ins unermessliche zu ziehen und entweder die Tiefen oder die Lichter zu stark zu spreizen ist faszinierend. Mit Photoshop habe ich diesen Effekt nicht in dieser Güte nachstellen können. bild-18

Weitere Effekte, die die automatische Objektivkorrektur konnte ich leider nicht testen, da mein Objektiv nicht in der Datenbank gelistet ist.

Die Mac Installation läuft noch nicht reibungslos ab. Der Installer versagt.Probleme bei der Installation und Deinstallation Man muss in den geladenen Daten selbst nach der .pkg Datei suchen und diese handisch ausführen — was jedoch kein großes Problem darstellt. Ein größeres Problem bekommt man wenn man versucht die Software zu deinstallieren. Es gibt keinen Deinstaller. Zudem wird noch eine PACE Antipiracy Interlok Extension installiert, die sich ziemlich tief im System vergräbt. Eine Deinstallation ist mit dem mitgelieferten Paket nicht möglich. Hier gibt es eine Anleitung, wie man es dennoch deinstalliert bekommt

Mein Fazit: Es wird viel versprochen aber in meinen Augen nach nur mäßig umgesetzt. Die Automatik konnte aus meinen Bildern nicht viel herausholen. Wenn denn mal ein Bild mit einer falschen Belichtung dazwischen ist, wird es aber „gerettet“. Zu viel versprochenDie Handhabung der Installation wirft mir Fragen auf. Ich würde dieses Paket in Angesicht des Preises nicht kaufen (dafür bekommt man schon eine Studentenversion von Photoshop!). Der Service wirft auch Fragen auf. Um mit dem Hersteller Kontak aufzunehmen muss man sich erst registrieren! Das Diskussionsforum verlangt ebenfalls erst eine Registrierung! Zusammengenommen wohl ein wenig paranoid gegen piracy, was dann aber gewaltig die Usability und Kundenfreundlichkeit stört!

Test der Version 5.0 Beta

Eine Fotografie ist ein Monolog ohne Worte…
Wenn Sie nichts zu erzählen hat, dann ist sie einfach langweilig.

1 Kommentar

  1. Gunter Peter

    Habe die gleiche Erfahrung gemacht und ca 300.-Euro verbrannt.Deinstallation ohne Kenntnisse nicht möglich.Canon Programm DPP ist um einiges schneller und besser und kostenlos (für Canon Users)
    Saubere deinstallation nur über Regedit möglich.

Schreibe eine Antwort