Alle Artikel mit dem Schlagwort “handy

Kommentare 5

Schluss mit dem Beschuldigen des Materials!

Dieser Beitrag könnte auch heißen „Warum ich Snapseed mag“. Doch dazu später mehr.

Fangen wir mal ganz von vorn an. Viktor hatte bereits einmal einen Beitrag über die Macht der Perspektive in Bezug auf die Handyfotografie geschrieben. Diesen möchte ich heute aufgreifen und meinen Teil dazu schreiben.

Oft hört man von „nicht Fotobegeisterten“, dass es ja klar sei, dass die Bilder des anderen besser aussehen, bei dem Equipment, das man nutzt. Doch dass das so nicht ganz stimmt, das möchte ich hier mal ein wenig aufzeigen.
Read More

In Stuttgart geboren, konnte ich mich nie von dieser schönen Stadt trennen und lebe dort auch noch heute.
Fotografisch betätige ich mich bereits seit meinem 14. Lebensjahr intensiv. Mein fotografischer Schwerpunkt ist die Naturfotografie, die mir immer wieder auch als Ausgleich zum Alltag dient.
Kommentare 0

Urlaubszeit ist Langfingerzeit!

Je Populärer ein Hobby ist, desto interessanter kann es auch für Langfinger werden, sofern das Objekt so teuer und einfach einzustecken ist, wie in unserem Fall: Der Fotografie.

Read More

In Stuttgart geboren, konnte ich mich nie von dieser schönen Stadt trennen und lebe dort auch noch heute.
Fotografisch betätige ich mich bereits seit meinem 14. Lebensjahr intensiv. Mein fotografischer Schwerpunkt ist die Naturfotografie, die mir immer wieder auch als Ausgleich zum Alltag dient.
Kommentare 3

Wozu eine Handy-Kamera?

Es gibt Handynutzer, die gebrauchen ihr Handy ausschließlich zum telefonieren. Das ist diese Spezies, die es niemals verstehen wird, dass Kameras in die Handys Einzug gehalten haben. Sie sind stets des Spruches parat: „wenn ich eine Kamera brauche, nehme ich ne Kamera und kein Pixelmonster ausm Handy“ — oder so ähnlich. Es gibt wiederum andere Handynutzer, die gebrauchen an Ihrem Handy so ziemlich alles, bloss das Telefonieren am seltensten. Diese Spezies knipst Fotos meistens mit dem Handy — und zwar überall, sogar auf Messen oder Parties. Warum fast jeder ein solches Telefon sein Eigen nennten darf? Mit einem Handyvertrag bekommt man so ein Foto-Handy schon fast geschenkt.

Ich gehöre wohl zur keiner der Spezies Handynutzer. Die Knipse brauche ich nicht, ES SEI DENN ich setze sie als TOOL1 ein. Lange habe ich überlegt, wie ich der einen oder der anderen Spezies meine Handy-Kamera Gewohnheiten erkläre, bis ich heute auf einen Artikel gestoßen bin, der beschreibt, wozu man eine Kamera im Alltag so nutzen kann. 12 Ways to Use Your Camera as a Tool — DAS ist mein Verständniss von Handy-Kamera Nutzung!

1Tool: Werkzeug, dass einem das Leben im Alltag erleichtert.

Eine Fotografie ist ein Monolog ohne Worte…
Wenn Sie nichts zu erzählen hat, dann ist sie einfach langweilig.
Kommentare 0

Farbrauschen von (Handy-) Bildern abmildern


Gerade Handys produzieren mit ihren viel zu kleinen Sensoren oft ein extrem starkes Rauschen. Ich habe lange nach einer geeigneten Lösung gesucht, die das Bild wenigstens einigermaßen vom Rauschen befreit und doch die Schärfe nicht ins Unzumutbare reduziert. Auf unfoto.de wurde ich fündig. Dort wird beschrieben, wie man mit Hilfe des LAB-Modus das Farbrauschen, aber auch das Helligkeitsrauschen reduzieren kann — mit einem beeindruckendem Ergebnis, wie ich finde

Eine Fotografie ist ein Monolog ohne Worte…
Wenn Sie nichts zu erzählen hat, dann ist sie einfach langweilig.