Alle Artikel mit dem Schlagwort “photoshop

Kommentare 2

Freistellen mit dem Extrahieren Filter

Das Freistellen ist eines der beliebtesten Themen der Bildbearbeitung. Die Möglichkeiten ein Objekt frei zu stellen sind dabei sehr unterschiedlich. Ein wichtiges Werkzeug ist der Extrahieren Filter. Dieser eignet sich unter anderem sehr gut zum Freistellen typischer Problemstellen, wie z.B. von Haaren.

In dem Tutorial wird Schritt für Schritt genau erklärt, wie der Extrahieren Filter funktioniert und was bei der Anwendung beachtet werden sollte.

Kommentare 3

Photoshop Tutorials – Quicklinks

  • Ein altes Foto kolorieren
    Beindruckend, wie “einfach” sich ein altes SW Foto aus den ~30ern in ein Farbfoto verwandeln (einfärben) lässt.

  • Photoshop HDR
    Ich habe mich schon immer gefragt, wie sich ein solch ausgeglichenes Nachtbild erzeugen lässt. HDR ist der Schlüssel — also auch bei Langzeitbelichtungen zu empfehlen

  • Farben im Bild austauschen
    Das es so einfach sien kann, bestimmte Farben auszutauschen wusste ich auch noch nicht.

  • Schärfen mit Hochpass ist bei vielen verpöhnt, doch ich finde, dass dadurch ein wesentlich dynamischeres Bild entsteht.
  • Mehr aus RAW Daten machen
    Selbst Aufnahmen von verregneten und bewölkten Tagen können nachträglich sonniger gestaltet werden. Um diese Flexibilität zu erhalten, sollten grundsätzlich RAW-Aufnahmen gemacht werde, damit der Weißabgleich und die Belichtung im Nachhinhein verändern kann. Hier bietet das RAW-Format deutlich mehr Reserven als die JPG Bilder aus der Kamera.
    Dass die RAW Daten eine Reserve an dynamic im Bild bieten ist ja allseits bekannt, dass man jedoch so einfach die identischen aber jeweils an die Tonung angepassten Bilder ineinander maskieren kann ist mir neu!
  • TURN YOUR SIGNATURE INTO A PHOTOSHOP CUSTOM SHAPE
    “In this Photoshop tutorial I’ll show you a quick and easy way to convert your signature into a vector Photoshop Custom Shape. This technique also works nicely for converting line drawings to vector as well.”

  • Professional Photograph Restoration Workflow

  • From A Snapshot To A Great Photo
  • Der Multiplizieren-Trick
    Zum Freistellen von Objekten gibt es diverse Workflows — diee meisten sind doch eher langatmig und nicht mal eben gemacht. Haare lassen sich zudem mit den meisten Tricks nur schwierig und vor allem Mühsam freistellen. Nicht so mit diesem Trick. Dur das Multiplizieren der Ebenen, lassen sich Haare problemlos in den Hintergrund integrieren! [auch als pdf (1,4MB)]
  • Transform Photo into Watercolor Painting [auch als pdf (1,9MB)]

 

Kommentare 5

Für Freistellfaule — Vergleich misterclipping vs. clippingfactory

Es gehört zu den schwierigeren, bzw. zeitaufwendigen Aufgaben der Pixelschubser — das Freistellen von Objekten (Ausschneiden). Die beiden Dienste misterclipping und clippingfactory dienen den freistell-faulen (Photoshop) Bildbearbeitern, die entweder Objekte nicht selbst freistellen können oder wollen. Dabei sollen auch komplexe Objekte Haar-genau freigestellt werden, so dass diese optimal in Collagen oder vor andere Hintergründe platziert werden können.

clippingfactory setzt bei der Freistellung auf Pfade, die dem hochgeladenem JPG Bild einfach beigefügt werden. Bei misterclipping bekommt man eine Photosho PSD Datei mit zwei Ebenen, eine Hintergrundebene mit dem Bild selbst und eine Ebene mit dem freigestellten Objekt.

Die Bilder zeigen die Detailgenauigkeit der Freistellung. Links misterclipping, Rechts clippingfactory. Man sieht deutlich, dass die Freistellpfade von clippingfactory aufgrund der Pfadeigenschaft bei den Haaren eine nicht ausreichende Detailgenauigkeit bieten. Die Masken von misterclipping dagegen bieten eine ausreichende Freistellung bis in die Haarspitzen. Bei den weniger komplizierten Objektregionen nehmen sich die beiden Techniken nichts.

In diesem Fall hat die Freistellung von 2 Personen (von Kopf bis Fuss) bei clippingfactory je 5$ und bei misterclipping je 7€ gekostet (Neukunden bekommen bei misterclipping einen Rabatt von 8€). Bezahlt werden kann bei beiden entweder mit Kreditkarte oder Paypal.

clippingfactory unterscheidet bei der Preisentwicklung aber nach der Dringlichkeit. Soll das Resultat bereits nach spätestens 12h fertig sein, kostet es mehr! Ansonsten garantieren Sie, dass das Ergebnis nach spätestens 24h fertig ist. misterclipping nehmen sich eine Zeitspanne von nur 1-12h für die Bearbeitung. Mein Ergebnis war nach nur ca. 2h fertig.

Mein Fazit:
misterclipping ist teurer, dafür bei komplexen Objekten wesentlich genauer! Nicht optimal aber allemal besser als man es selbst machen könnte (ohne Grafiktablett). Hat man jedoch einfache Strukturen, die mit Linien oder Splines ausgeschnitten werden können reicht der günstigere clippingfactory. Wobei anzumerken wäre, dass sobald sich die Komplexität der Objekte verringert misterclipping günstigere Tarife anbietet.


Kommentare 0

Farbrauschen von (Handy-) Bildern abmildern


Gerade Handys produzieren mit ihren viel zu kleinen Sensoren oft ein extrem starkes Rauschen. Ich habe lange nach einer geeigneten Lösung gesucht, die das Bild wenigstens einigermaßen vom Rauschen befreit und doch die Schärfe nicht ins Unzumutbare reduziert. Auf unfoto.de wurde ich fündig. Dort wird beschrieben, wie man mit Hilfe des LAB-Modus das Farbrauschen, aber auch das Helligkeitsrauschen reduzieren kann — mit einem beeindruckendem Ergebnis, wie ich finde

Kommentare 54

Die Peter Atkins Technik der Fotografie und Bildbearbeitung

nach dem Motto “Weniger ist mehr”.

Gastbeitrag von Peter Atkins

Wenn ein Portrait im Modus ‘Automatik’ fotografiert wird, besteht meist das Problem, dass die Kamera relativ dunkel (mit einer hohen Blendenzahl) auslöst, da die Sensoren die Lichtstärke an der größten Fläche (Hintergrund und Haut) messen und die Haut der meisten Europäer sehr hell ist. Die Sensoren versuchen die helle Haut mit starken Verdunkeln des Bildes auszugleichen. Das führt dazu, dass die Augen sehr dunkel und ohne klare Strukturen erscheinen, Sie wirken nicht selten wie schwarze, ausdruckslose Knöpfe. Wer dann versucht im nachhinein bei der Bildbearbeitung die Augen heller und stahlender zu machen wird schnell enttäuscht werden.

peteratkins_technik_gross_ll
für vergrößerte Ansicht bitte aufs Bild klicken

Die Peter Atkins Technik ist zwar aufwendiger in der Fotografie und Einstelung führt aber zu einem wunderschönen Ergebnis. Dabei wird die Belichtung manuell auf die Helligkeit der Augen eingestellt (meist ca. 2 Blenden heller als im Automatik Modus) womit man nicht nur die Augen betont, sondern gleichzeitig eine helle und markellos wirkende Haut erzielt, die somit nahezu elfenbeinartig strahlt.
Read More

Kommentare 0

Photoshop: Haut glätten

Es gibt zahlreiche Tutorials im Web, um die Haut sanfter erscheinen zu lassen. Die meisten davon nutzen einfach eine neue Ebene mit einem Gaußschen Weichzeichner, die anschließend mit dem Bild überblendet wird. Das Ergebnis ist oft nur mittelmäßig.

Das Tutorial vom Pixelgallerie Webblog verfolgt einen anderen Ansatz und führt meiner Meinung nach zu einem einfachen aber dafür sehr guten Ergebnis:

In Photoshop Haut glätten
photoshop haut glätten
Bildherkunft: http://weblog.pixelgalerie.com/238

Hier ist ebenfalls eine einfache und effektive Möglichkeit die Haut in Photoshop zu glätten (CS2/CS3)